Franz-Haniel-Gymnasium

Duisburg-Homberg

 
 

Unterrichtsinhalte im Fach Evangelische Religion, Sek. I

Jg. 5

Inhalte

Fachliche Kontexte

Inhaltsfeld 3: Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenwürde

Inhaltlicher Schwerpunkt: Verantwortung für die Welt als Gottes Schöpfung

ICH als Ebenbild Gottes

Die Schülerinnen und Schüler lernen sie neue Mitschülerinnen und Mitschüler kennen. In dieses Umfeld hinein startet das erste Unterrichtsvorhaben mit dem Ziel sich selbst und einander in Bezug auf Einzigartigkeit und Gottesebenbildlichkeit kennen zu lernen.

Inhaltsfeld 5: Religionen und Weltanschauungen im Dialog

Inhaltlicher Schwerpunkt: Der Glaube an Gott in den abrahamitischen Religionen und seine Konsequenzen für den Alltag

GEMEINSAM leben

Die Schülerinnen und Schüler haben in ihren Klassen (insbesondere auf der Kennenlernfahrt) bereits über Regeln des Zusammenlebens gesprochen und können diese Erfahrungen nun mit einer religiösen Sichtweise verknüpfen.

Inhaltsfeld 2: Christlicher Glaube als Lebensorientierung

Inhaltlicher Schwerpunkt: Lebensangebote von Jesus aus Nazareth

ANGEBOT: Jesus

Die Schülerinnen und Schüler lernen sowohl die Umwelt und wesentliche Stationen des Lebens von Jesus von Nazareth kennen.

Inhaltsfeld 3: Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenwürde

Inhaltlicher Schwerpunkt: Verantwortung für die Welt als Gottes Schöpfung

VERANTWORTUNG für die Schöpfung

Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse thematisieren Verantwortungsübernahme für ihre Welt.

Jg. 6

Inhalte

Fachliche Kontexte

Inhaltsfeld 1: Entwicklung einer eigenen religiösen Identität

Inhaltlicher Schwerpunkt: Gottesvorstellungen im Lebenslauf

ICH als Mensch, der sich Gott vorstellt

Die Gottesvorstellungen können an eine Erzählreihe (z.B. Abrahamserzählung) oder an verschiedenen Psalmworten thematisiert werden.

Inhaltsfeld 6: Religiöse Phänomene in Alltag und Kultur

Inhaltlicher Schwerpunkt: Ausdrucksformen von Religion im Lebens- und Jahreslauf

GEMEINSAM feiern

Zentrum dieses Unterrichtsvorhabens sind jüdische, christliche und muslimische Feste.

Inhaltsfeld 4: Kirche in konfessioneller Vielfalt

Inhaltlicher Schwerpunkt: Kirche und andere Formen religiöser Gemeinschaft

ANGEBOT: Kirche

Neben dem Unterricht im Klassenraum besuchen die Schülerinnen und Schüler beide Kirchen um die Räume zu Erkunden. Die Unterschiede in den Kirchenräumen werden dann auf das katholische und evangelisch Selbstverständnis übertragen.

Inhaltsfeld 3: Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenwürde

Inhaltlicher Schwerpunkt: Zukunftsgewissheit und Gegenwartskritik: Propheten damals und heute

VERANTWORTUNG für ein gerechtes Miteinander

Verantwortungsübernahme im Miteinander und für die Gesellschaft thematisieren die Schülerinnen und Schüler am Beispiel biblischer Prophetie.

Jg. 7

Inhalte

Fachliche Kontexte

Inhaltsfeld 1: Entwicklung einer eigenen religiösen Identität

Inhaltlicher Schwerpunkt: Bilder von Männern und Frauen als Identifikationsangebote

ICH als Mädchen oder Junge

Zu Beginn der Mittelstufe wird das Thema Mädchen und Junge für die Schülerinnen und Schüler als Teil ihrer Identitätsentwicklung zentral. Dabei spielen Vorbilder eine große Rolle.

Inhaltsfeld 5: Im Dialog mit Religionen und Weltanschauungen

Inhaltlicher Schwerpunkt: Weltbilder und Lebensregeln in Religionen und Weltanschauungen

GEMEINSAM streiten

In diesem Unterrichtsvorhaben lernen die Schülerinnen und Schüler zunächst die Grundzüge der Weltbilder und Lebensregeln in Judentum und Islam kennen.

Inhaltsfeld 4: Kirche und andere Formen religiöser Gemeinschaft

Inhaltlicher Schwerpunkt: Kirche und religiöse Gemeinschaften im Wandel

ANGEBOT: Protestantismus

Die Verbindung zwischen Zeitgeschichte und Religionsgeschichte wird am Beispiel der Reformation exemplarisch erforscht.

Inhaltsfeld 3: Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenwürde

Inhaltlicher Schwerpunkt: Diakonie – Einsatz für die Würde des Menschen

VERANTWORTUNG für andere

Diakonie und Einsatz für andere ist das Unterrichtsvorhaben zum Thema Verantwortung am Ende des siebte Schuljahres

Jg. 8

Inhalte

Fachliche Kontexte

Inhaltsfeld 1: Entwicklung einer eigenen religiösen Identität

Inhaltlicher Schwerpunkt: Reformatorische Grundeinsichten als Grundlagen der Lebensgestaltung

ICH als schuldiger Mensch

Reformatorische Grundeinsichten werden auf ihren Gehalt in aktuellen Lebenssituationen überprüft.

Inhaltsfeld 5: Im Dialog mit Religionen und Weltanschauungen

Inhaltlicher Schwerpunkt: Auseinandersetzung mit Gott zwischen Bekenntnis, Indifferenz und Bestreitung

Inhaltlicher Schwerpunkt: Weltbilder und Lebensregeln in Religionen und Weltanschauungen

Inhaltsfeld 6: Religiöse Phänomene in Alltag und Kultur

Inhaltlicher Schwerpunkt: Religiöse Prägungen in Kultur, Gesellschaft und Staat

GEMEINSAM suchen

Nachdem die Schülerinnen und Schüler das evangelische Menschenbild erklärt und auf seine Relevanz untersucht haben, geht es im zweiten Teil des Halbjahres um andere Weltanschauungsangebote.

Inhaltsfeld 2: Christlicher Glaube als Lebensorientierung

Inhaltlicher Schwerpunkt: Der Hoffnungshorizont von Kreuz und Auferweckung

ANGEBOT: Kreuz und Auferweckung

Die Schülerinnen und Schüler lernen den Hoffnungshorizont von Kreuz und Auferweckung als einen der zentralen Bestandteile des christlichen Glaubens kennen.

Inhaltsfeld 3: Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenwürde

Inhaltlicher Schwerpunkt: Diakonie – Einsatz für die Würde des Menschen

VERANTWORTUNG für das eigene Leben

Das Unterrichtsvorhaben fügt sich in das von der Fachschaft Politik ausgehende fächerübergreifende Projekt „Sucht und Drogen“ ein.

Jg. 9

Inhalte

Fachliche Kontexte

Inhaltsfeld 5: Im Dialog mit Religionen und Weltanschauungen

Inhaltlicher Schwerpunkt: Auseinandersetzung mit Gott zwischen Bekenntnis, Indifferenz und Bestreitung

ICH als Zweifler

Gerade im multikulturell geprägten Duisburg erleben die Schülerinnen und Schüler eine Bandbreite von Traditionen und Einstellungen, die einen Gottesglauben in Frage stellen.

Inhaltsfeld 6: Religiöse Phänomene in Alltag und Kultur

Inhaltlicher Schwerpunkt: Religiöse Prägungen in Kultur, Gesellschaft und Staat

GEMEINSAM regieren

Die Schülerinnen und Schüler erörtern die Rechte und Pflichte von Kirche und Staat und ihre daraus bestimmtes Verhältnis.

Inhaltsfeld 2: Christlicher Glaube als Lebensorientierung

Inhaltlicher Schwerpunkt: Die Botschaft Jesu vom Reich Gottes

ANGEBOT: Reich Gottes

Die Rede vom Reich Gottes wird als Ganzes betrachtet und beispielhaft werden die Konsequenzen für die Lebensgestaltung beurteilt

Inhaltsfeld 3: Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenwürde

Inhaltlicher Schwerpunkt: Verantwortung für eine andere Gerechtigkeit in der Einen Welt

VERANTWORTUNG für Gerechtigkeit

Die Schülerinnen und Schüler betrachten ihre Verantwortung für Gerechtigkeit in der Welt. Die globale Aufgabe wird an einzelnen Beispielen erarbeitet und beurteilt.