Franz-Haniel-Gymnasium

Duisburg-Homberg

 
 

Gender Mainstreaming am Franz-Haniel-Gymnasium

Zielsetzung:

  • echte Gleichberechtigung zwischen Mädchen und Jungen sowie Lehrerinnen und Lehrern
  • Beseitigung von Benachteiligungen mit gezielter Förderung

 

1. Maßnahmen im Unterricht

  • Besetzung von Klassen und Kursen nach Möglichkeit geschlechterparitätisch
    (z.B. aber auch homogene Gruppen in Informatik)
  • partnerschaftliches Sozialverhalten (z.B. Lion's Quest)
  • weibliche und männliche Rollenbilder und -klischees sowie deren Reflexion als Unterrichtsgegenstand (vgl. Politik, fächerübergreifende Projekte, Klassen- und Jahrgangsleiterstunden)

2. Maßnahmen in außerunterrichtlichen Bereichen

  • Selbstbehauptungs- und Konflikttraining "Lauter starke Mädchen und Jungen"
    (mit außerschulischen Experten)
  • geschlechtsspezifische Arbeitsgemeinschaften
    (z.B. Fußball-AG für Mädchen)
  • Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Fragestellungen bei Studien- und Berufswahl (Chancengleichheit für Mädchen in Männerdomänen)
  • Thematisierung der geschlechtergerechten Förderung mit Eltern
    (Elternsprechtage, Sprechstunden, Stammtische)

3. Maßnahmen in der schulischen Organisation und im Kollegium

Gleiche Qualifikation vorausgesetzt:
  • ausgewogene Einstellung von Frauen und Männern
  • Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Aspekte bei der Zusammensetzung von Teams und Arbeitsgruppen
  • Beförderungsverfahren unter Einbeziehung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Beratung, Unterstützung und Information der Kolleginnen und Kollegen in Fragen der Gleichstellung
  • Nachmittagsbetreuung zur Unterstützung der Vereinbarkeit von Erziehung und Beruf

4. Zukunftsperspektiven

  • paritätisch besetzte Streitschlichterteams
  • paritätisch besetzte Unterstufen-Patenteams
  • gezielte Förderung der Lesekompetenz von Jungen im Rahmen des Angleichunterrichts in Jg. 5
  • geschlechtergerechte Sprache im Unterricht, in der Verwaltung und Schuldarstellung
  • Teilnahme am "Girl's Day"